Gegen Schnarchen

Gegen Schnarchen des Nachts hilft die Schiene vom Zahnarzt

Unter Schnarchen und seinen Folgeproblemen leiden Millionen Deutsche. Doch die wenigsten ahnen, welche gravierenden Folgen Schnarchen tatsächlich haben kann. Halsschmerzen und ein schlappes, müdes Gefühl sind nicht alles. Schnarchen kann zu Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Schlaganfall führen. Und es schnarchen nicht etwa nur Übergewichtige. Auch junge, sportliche Männer und Frauen schnarchen, wenn sie in einen tiefen Entspannungszustand fallen.

Beim Schnarchen kommt es häufig zu Atemaussetzern. Halten diese länger als 10 Sekunden an, spricht man von der so genannten Schlafapnoe. Ein Symptom für Schlafapnoe sind erhebliche Leistungseinschränkungen während des Tages. Darüber hinaus führt Schlafapnoe zum gefürchteten Sekundenschlaf beim Autofahren, zu Funktionsstörungen bei der Sexualität und zu ernsthaften Erkrankungen wie Herzrhythmusstörungen.

Schnarchen und Schlafapnoe beeinträchtigen auch den Schlaf des Partners. Getrennte Schlafzimmer gibt es deshalb häufiger, als man glaubt. Zum einen, weil permanente Schnarchgeräusche kaum zu ertragen sind. Zum anderen, weil lang anhaltende Atemaussetzer (manchmal bis zu 2 min) den Geräuschpegel des plötzlich wieder einsetzenden Schnarchgeräuschs noch verstärken.

 

Wann sollten Sie zum Arzt gehen und was tut der?

Spätestens wenn permanente Müdigkeit und Leistungsabfall spürbar werden, sollte in einem Schlaflabor untersucht werden, ob eine Schlafapnoe vorliegt. Auch der HNO-Arzt wird im Regelfall hinzugezogen, um mögliche Behinderungen der Atemwege aufzuspüren. Mit einem mobilen Aufzeichnungsgerät daheim können dann nächtliche Atemaussetzer registriert werden.

Leiden Sie tatsächlich unter einer Schlafapnoe, wird in Abhängigkeit vom Schweregrad eine Überdruck-Maskenbeatmung (CPAP) oder eine zahnärztliche Spezialschiene empfohlen. Die Akzeptanz der Patienten für die CPAP-Beatmung ist oft allerdings nur gering. Wer will schon jede Nacht per Maske und Schlauch an einem Atemgerät hängen, das zusätzliche Geräusche macht?

 

Die Schiene vom Zahnarzt

Ein spezialisierter Zahnarzt kann Ihnen auf andere Weise helfen! Dr. Siewert, Mitglied der Deutschen Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS), beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Schnarchen und Schlafapnoe. Auch aus eigener Erfahrung weiß er, dass eine Zahn-Schiene gegen das Schnarchen hilft. Die Schiene ähnelt einer zweiteiligen Kunststoff-Zahnspange. Sie verhindert, dass Zunge oder Rachenmuskulatur die Atemwege blockieren. Damit verschwinden Atemaussetzer ebenso wie das Schnarchen selbst.

Sie können überprüfen, ob es bei Ihnen bereits Symptome für eine Schlafapnoe gibt.

  • Werden Sie nachts mehrmals wach, fühlen sich morgens trotz ausreichend langer Nacht oft erschöpft und unausgeschlafen?
  • Vermuten Sie, dass Sie dadurch Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit am Tage eingebüßt haben?
  • Schnarchen Sie jede Nacht, obwohl Sie weder übergewichtig sind noch täglich Alkohol konsumieren?
  • Hat Ihr Partner bei Ihnen schon Schlafaussetzer wahrgenommen, Sie deshalb womöglich wachgerüttelt?

 

Schildern Sie uns Ihr Schnarchproblem! Wir sind qualifiziert dafür, Ihnen zu helfen. Eine Zahn-Schiene wird Ihren Nachtschlaf so verbessern, wie Sie es lange nicht mehr erlebt haben.

Gesunde und stabile Zähne brauchen Vorsorge und Pflege!
Bitte denken Sie daher an Ihren halbjährigen Kontrolltermin.

Rufen Sie uns gern an und vereinbaren Sie einen passenden Termin bei uns.

Ihr Praxisteam